miércoles,

03 de septiembre de 2014


Mittwoch,

03. September 2014


Horas/Uhr

Servicios/Dienste

El Clima / Das Wetter

Convertidor de Divisas / Währungsrechner

Anzeige
Anzeige

Frase del día/Satz des Tages

"La felicidad es tu derecho de nacimiento".

 

"Glück ist dein Geburtsrecht."

 

Anónimo / Anonymus

Las Noticias/Die Nachrichten

Tour de la Ecuador Brass Band 2014 en Alemania / Tournee der Ecuador Brass Band 2014 in Deutschland

El tour de esta agrupación juvenil ecuatoriana es ya una tradición en Alemania / Die Tournee dieser ecuadorianischen Band ist bereits zu einer Tradition in Deutschland geworden

leer más/weiterlesen...

El 1. de julio vence el plazo de inscripción para el concurso Prix Europa 2014 / Am 1. Juli läuft die Anmeldefrist für den Wettbewerb Prix Europa 2014

Prix Europa es el más importante festival de medios europeos en los que participan las mejores producciones de Televisión, Radio e Internet / Prix Europa ist das wichtigste Medienfestival für europäische Fernseh-, Hörfunk- und...

leer más/weiterlesen...

Festival gastronómico y cultural "Delicanto" en el castillo de Diedersdorf / Gastronomisches und kulturelles Festival "Delicanto" auf Schloss Diedersdorf

9 países hispanohablantes participarán de esta degustación gastronómica de talla mundial / 9 spanischsprachige Länder werden an dieser Verkostung von Weltklasse teilnehmen

leer más/weiterlesen...

4to. Festival de Cortometrajes de Berlín "Lakino" / 4. Berliner Kurzfilmfestival "Lakino"

El Festival se llevará a cabo del 2 al 6 de abril de 2014 / Das Festival findet zwischen dem 2. und dem 6. April 2014 statt

leer más/weiterlesen...

Visiones contra la televisión total / Visionen contra die totale Television

El segundo festival de cortometrajes más antiguo de Berlín, ContraVision, celebra su 22ma. versión / Das zweitälteste Filmfestival Berlins, ContraVision, findet zum 22. Mal statt

leer más/weiterlesen...

Talleres de escritura en español "La vida es cuento" / Workshop "Das Leben ist eine Erzählung" auf Spanisch

La escritora argentina, Esther Andradi, dicta los talleres / Die argentinische Schriftstellerin Esther Andradi leitet den Workshop

leer más/weiterlesen...

Falleció el artista y escritor dominicano Fernando Ureña Rib / Der dominikanische Künstler und Schriftsteller Fernando Ureña Rib ist gestorben

Se lleva a cabo una misa en español en su memoria este viernes 24 de enero de 2014 a las 12:00 horas en la Iglesia de St. Nikolaus de Berlín / An diesem Freitag 24. Januar 2014 um 12 Uhr findet einen Gottesdienst auf Spanisch in...

leer más/weiterlesen...

Extraordinario ensamble amazónico de música barroca "Los Moxos" de gira por Berlín / Hervorragendes Amazonasensemble für Barockmusik "Los Moxos" auf Tournee in Berlin

Orquesta y coro juvenil boliviano fascinó al público berlinés con su concierto en 2011 / 2011 faszinierte das Jugendbarockorchester und -chor aus Bolivien das Berliner Publikum mit seinem Konzert

leer más/weiterlesen...

Salón de Otoño Bogotá-Berlín 2013 de las artistas Mary Stella de Kohler y Ute Manoloudakis en Berlín / Herbstsalon Bogota-Berlin 2013 der Künstlerinnen Mary Stella de Kohler und Ute Manoloudakis

Las artistas de Colombia y de Alemania (respectivamente) invitan a esta exposición en sus talleres / Die Künstlerinnen aus Kolumbien und aus Deutschland - jeweils - laden zu dieser Ausstellung in ihren Ateliers ein

leer más/weiterlesen...

Inicia el 2do. Ciclo de Cine Latinoamericano en Berlín / Die 2. Filmreihe "Lateinamerikanische Filmtage" startet in Berlin

Este ciclo de cine se lleva a cabo hasta el 16 de agosto en la Universidad Humboldt de Berlín / Diese Filmreihe findet bis dem 16. August in der Humboldt-Universität zu Berlin statt

leer más/weiterlesen...

Como se logra la integración / Wie Integration gelingen kann

Hispanovisión estuvo presente en este evento en el que Tamar Jacoby, presidenta de una organización americana, comparó los procesos de integración en Alemania con el de EE.UU. / Hispanovisión war bei dieser Veranstaltung, an der Tamar Jacoby - Vorsitzende einer amerikanischen Organisation - die Integrationsprozesse in Deutschland und in den Vereinigten Staaten verglichen hat, anwesend

La Sra. Tamar Jacoby es directora de la organización "Immigration Works USA" en los EE.UU. / Frau Tamar Jacoby ist Leiterin der Einrichtung "Immigration Works USA" in den USA

 

En la sala de conferencias de  "Der Tagesspiegel" se presentó el pasado lunes, 6 de diciembre, la sra. Tamar Jacoby, reconocida periodista por sus artículos en los periódicos más prestigiosos de EE.UU. y directora de una fundación (ImmigrationWork USA) que trata el tema de inmigración en ese país, quien dictó esta charla en la que se discutió acerca de la intergración de los extranjeros en los países industrializados, al comparar este proceso en los Estados Unidos con el de Alemania y Europa en general.

 

Am letzten Montag 6. Dezember ist Frau Tamar Jacoby im Konferenzzimmer des Verlagsgebäudes der Zeitung "Der Tagesspiegel" aufgetreten. Sie ist eine sehr bekannte Journalistin, die für die bekanntesten Zeitungen in den USA schreibt, und leitet eine Stiftung - "ImmigrationWorks USA" -, die sich mit dem Thema "Einwanderung" in diesem Land befasst. Die Spezialistin hat einen Vortrag über die Integration der Ausländer in den industrialisierten Ländern gehalten und diesen Prozess in den USA mit Deutschland bzw. mit Europa insgesamt verglichen.

Para empezar, la sra. Jacoby advirtió que su opinión parte de una visión propia del tema en el contexto norteamericano pero que Alemania debe encontrar una solución propia. Sin embargo cabe recalcar que ese país tiene ya 200 años de experiencia en esta materia, mientras que en Europa este es un tema actual desde hace tan solo 15 años, cuando muchos de sus países se reconociéron como países de inmigrantes.

Vom Anfang an hat Frau Jacoby hingewiesen, ihre Meinung sei nur ein Teil einer eigenen Ansicht zu diesem Thema im amerikanischen Kontext, aber Deutschland solle eine eigene und geeignete Lösung für seinen Kontext herausfinden. Allerdings sei es zu betonen, dass ihr Land schon für 200 Jahre Erfahrung mit diesem Thema gesammelt hat, während in Europa dieses Thema ungefähr seit 15 Jahren - als viele dieser Länder sich offiziell als Einwanderungsländer bekannt haben - aktuell ist.

Las posturas sobre la inmigración suelen ser las siguientes:

Die Stellungnahmen über die Immigration pflegen in der Regel die Folgende zu sein:

- Están los que se niegan a seguir aceptando más inmigrantes porque temen que se vaya a perder su cultura y los valores nacionales en sus sociedades. No hay que olvidar que el hombre siempre le ha tenido miedo a lo desconocido.

- Es gibt diejenige, die gegen den Empfang von Einwanderern sind, weil sie befürchten, dass ihre Kultur und die nationalen Werten in ihren Gesellschaften verloren gehen. Man soll nicht vergessen, dass der Mensch immer Angst vor unbekannten Umständen hat.

- También están los que consideran que sus países deben ser de puertas abiertas para los inmigrantes. Por lo general argumentan que sus sociedades deben ser vitales, lo que se logra adoptando otras culturas. Pero también está el argumento válido de que la fuerza de trabajo de los inmigrantes es necesaria. De hecho, hoy en día los gobiernos de estos países compiten por tener el número más alto de extranjeros en comparación con los otros.

- Es gibt auch diejenige, die offen zu den Einwanderern in ihrem eigenen Land sind. Sie pflegen zu begründen, dass ihre Gesellschaften lebhafter sein sollen - was nur mit dem Empfang von anderen Kulturen erreicht wird. Aber es gibt auch die sachliche Begründung, dass die Arbeitskraft der Ausländer benötigt wird. Heutzutage konkurrieren sogar die Regierungen dieser Länder miteinander um die höchste Anzahl von Ausländern, die in ihrem eigenen Land leben.

Para el desarrollo positivo de la integración es indispensable que tanto los inmigrantes como las sociedades anfitrionas tengan claro desde el principio lo siguiente: Qué es lo que esperan los unos de los otros? Se desea que los inmigrantes sean inmigrantes siempre o que sean ciudadanos del país que los acoge? En este punto enfatizó la conferencista que la cultura americana y la identidad nacional han ayudado mucho más que las leyes.

Für die positive Entwicklung der Integration ist es unentbehrlich, dass schon zu Beginn sowohl für die Einwanderer als auch für die Empfangsgesellschaften die folgende Frage klar ist: Was erwarten die einen von den anderen? Ist es gewünscht, dass die Einwanderer für immer Einwanderer bleiben oder dass sie in den Aufnahmeländern eingebürgert werden? Hier hat die Referentin betont, dass die amerikanische Kultur und die nationale Identität dazu mehr als die Gesetze beigetragen haben.

Tamar Jacobi nombró las dos opciones que tienen las sociedades anfitrionas para asumir y promover la integración:

Frau Jacoby hat die zwei Möglichkeiten, die die Gesellschaften haben, um die Integration auf sich zu nehmen und Anreize für diese zu schaffen, erwähnt:

- La primera es fomentar a las distintas comunidades extranjeras a abrirse a su sociedad para lograr el tan mencionado "multikulti". Con esto hay un intercambio y una adaptación de ambas culturas y se espera que el inmigrante hable el idioma del país anfitrión tanto fuera como dentro de su esfera privada.

- Die erste ist zu fördern, dass die verschiedenen ausländischen Gemeinschaften sich öffnen, um das berühmte "Multikulti" zu schaffen. Dadurch findet es ein Austausch und eine Anpassung von beiden Kulturen statt und es wird erwartet, dass die Ausländer inner- und außerhalb seiner Privatsphäre auf der Sprache des Aufnahmelandes sprechen.

- La segunda, separa el tiempo privado del inmigrante de su tiempo social o cívico. Esta es la que ha asumido EE.UU. actualmente. Durante el tiempo privado no importa el idioma que hable el extranjero o si solo interactúa con su comunidad. Pero durante el tiempo social o cívico, que por lo general lo comprende el tiempo de la educación, el del servicio militar y el del trabajo (sin contar la televisión) se espera que ellos respeten las leyes. Al mismo tiempo ellos tienen los mismos derechos que tiene cualquier otro ciudadano americano y hasta han llegado a la política de este país.

- Die Zweite teilt die private Zeit der Einwanderer von ihrer sozialen bzw. gesellschaftlichen Zeit. Diese ist die Variante, die die USA verwendet haben. Während der privaten Zeit ist es nicht wichtig, auf welcher Sprache die Ausländer sich unterhalten, oder ob sie nur mit ihrer Gemeinschaft interagieren. Aber während der sozialen oder gesellschaftlichen Zeit - die am meisten die Zeit der Erziehung, des Militärdienstes und der Arbeit (abgesehen vom Fernsehen) umfasst - wird es erwartet, dass sie die Gesetze folgen. Gleichzeitig haben sie die gleichen Rechte als jede normale amerikanische Staatsangehörige und es gibt sogar manche, die sich in die Politik dieses Landes beteiligt waren.

La experta añadió que algo que motiva a los inmigrantes en su país a arraigarse e interesarse por llegar lejos en su vida es la certeza de que el asensor social y económico funciona bien y que si la gente se compromete, puede subir con cierta facilidad. Naturalmente el aprendizaje del idioma hace parte de de este compromiso. En este punto la sra. Jacoby resaltó la importancia de las redes sociales positivas de apoyo que otorgan las respectivas comunidades de inmigrantes a estos.

Die Expertin hat noch etwas, was den Einwanderer in ihrem Land begeistere, um da anzuwurzeln und im Leben weit kommen zu wollen, gesagt. Dies sei die Gewissheit, dass der soziale und wirtschaftliche "Fahrstuhl" gut funktioniert. D.h., dass die Leute einigermaßen leicht nach oben gehen können, wenn sie sich darum bemühen. Natürlich sei die Sprache ein Teil dieses Kompromiss. In diesem Punkt hat Frau Jacoby die Wichtigkeit der positiven unterstützenden Netzwerken, die die zugehörigen  Gemeinschaften der Einwanderer dazu bereit haben, hervorgehoben.

Tras señalar que hoy en día el número de inmigrantes que componen la mano de obra es un criterio que tienen en cuenta las grandes multinacionales para invertir y establecerse en un país, lo que demuestra la creciente importancia de la inmigración en los países industrializados, Tamar Jacoby finalizo su exposición solo con más preguntas: Estará Europa preparada para no solo tolerar a los inmigrantes, sino hacerlos parte de sus sociedades? Abrirá Europa sus puestos de trabajo a los inmigrantes como a los mismos europeos por igual?

Tamar Jacoby hat angedeutet, die Anzahl von Einwanderern, die die gesamte Arbeitskraft eines Landes zusammensetzt, sei heutzutage ein Kriterium, das die großen Konzernen bei der Suche nach einem Niederlassungsstandort beachten - was die steigende Wichtigkeit der Einwanderung in den industrialisierten Ländern beweist. Schließlich hat sie ihren Vortrag nur mit mehreren Fragen beendet: Wird Europa dazu bereit sein, die Einwanderer nicht nur zu tolerieren, sondern sie auch zu einem Teil seiner Gesellschaften zu machen? Wird Europa alle seine Arbeitsplätze gleichmäßig sowohl für dieEinwanderer als auch für die Europäer selbst anzubieten?

Es importante destacar de la conferencia que Norte América ha visto los frutos de la integración hasta la tercera generación, por lo que es muy probable que se deba ser muy paciente y asumir una actitud de acogida. Asimismo también es importante notar que en esta generación los inmigrantes por lo general se sienten orgullosos del país que acogió a sus abuelos y hasta solo hablan inglés.

Es ist wichtig über den Vortrag hervorzustechen, dass Nordamerika die Ergebnisse der Integration erst in der dritten Generation gespürt hat. Deswegen ist es sehr wahrscheinlich, dass man ganz geduldig sein und eine Aufnahmeeinstellung mitbringen soll. Es ist ebenso wichtig zu beachten, dass diese Generation sich in der Regel stolz auf dem Land, das ihren Großeltern empfangen hat, fühlt und sie sprechen sogar ausschließlich auf Englisch.

 

Por: / Von: David Rodríguez Edel